Das Asylnetzwerk Tettnang bietet ein differenziertes Angebot zur Kinderbetreuung in der Stadt- und Seldnerhalle:
Dienstag-, Mittwoch- und Donnerstagvormittag von 9:30-11:00h Mutter-Kind-Gruppe in der Stadthalle Tettnang von ehrenamtlichen Fachkräften geleitet.
Montag-, Dienstag- und Donnerstagnachmittag gezielte Betreuungsangebote für Kinder der Stadthalle, die außerhalb stattfinden (Schillerturnhalle, Loretokindergarten, Spielplätze).
Abends von 18:00h – 19:30h in der Stadthalle ein offenes Betreuungsangebot im dortigen Foyer.

Wir suchen für alle Aktionen dringend Verstärkung, da auch wir infolge von familiären oder beruflichen Situationen Wechsel haben. Wir sind eine engagierte Gruppe, führen die Angebote gemeinsam durch und treffen uns regelmäßig in der Gruppe, um unsere Erfahrungen auszutauschen und unser Programm weiter zu entwickeln. Wir erwarten, dass im Frühjahr die Alte Layerhalle wieder mit Flüchtlingen belegt wird und wir dann deshalb unsere Aktivitäten erweitern werden.

Wenn Sie an einem der Betreuungsangebote Interesse haben, melden Sie sich bitte bei Herrn Paul Geiger per E-Mail unter  geiger.asylnetzwerktt@gmail.com  oder bei Frau Inge Stockmann unter Telefon 0151 23453110.

An den Vormittagen und Nachmittagen ist eine kontinuierliche Mitarbeit wichtig, bei den Abendangeboten sind Sie nicht an feste Termine gebunden.

Wichtig: Melden Sie sich über die Homepage des Asylnetzwerks, dort über Button „Anmelden“ an.

Außerdem benötigen wir für die Arbeit mit den Kindern die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses. Wenn Sie Herrn Paul Geiger per Post (Loretostr.18, 88069 Tettnang) oder per E-Mail eine Kopie Ihres Personalausweises zukommen lassen, organisieren wir für Sie kostenfrei die Zusendung des Führungszeugnisses. Dieses müssen Sie uns nur vorlegen und dürfen es dann behalten.
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns in der Kinderbetreuung unterstützen. Wir erwarten von Ihnen keine Vorkenntnisse, sondern nur Ihre Bereitschaft und Offenheit zur Begegnung mit den Flüchtlingskindern und ihren Familien. Da es in den Hallen einen starken Wechsel der Familien gibt, müssen Sie sich auch darauf einstellen, dass Sie keine dauerhaften Beziehungen aufbauen können. Unsere Erfahrung ist, dass gerade in dieser Zeit des Übergangs die Gewissheit des Kinderbetreuungsangebotes sehr wertvoll und willkommen ist.
Falls Sie dazu noch mehr wissen möchten, informieren wir Sie gerne ausführlicher.
Ihr Asylnetzwerk Tettnang

(Text: Annette Rösler, Foto: Hans Schöpf)